Das neue Kursprogramm der Fachstelle Medien 2020/2021 ist online

Dank Ihren Anregungen haben wir unser Kursprogramm 2020/2021 wieder gezielt auf Sie und Ihre Bedürfnisse zuschneiden können. Wir starten dieses Jahr bereits im Herbst. Bis einschließlich Juli 2021 erwartet Sie ein vielfältiges Angebot an aktuellen medienpädagogischen Kursen.

Influencer – die neuen Stars und Vorbilder?

Sie sind schön, fit, witzig, lächeln perfekt gestylt, professionell in die Kamera und bewerben unzählige Produkte gekonnt. Influencer – sind sie auch Vorbilder für Jugendliche? – Auch bei den 43. Stuttgarter Tagen der Medienpädagogik wäre es um Influencer gegangen – leider musste die Veranstaltung dieses Jahr wegen des Coronavirus nun abgesagt werden.

Qualifzierungskurs Medienreferent*innen

Die moderne Medienwelt ist faszinierend und komplex zugleich und gehört mittlerweile selbstverständlich zum Alltag von Kindern und Jugendlichen dazu. Um deren Bedeutung für Erziehung und Bildung einschätzen zu können, benötigt man umfassende Medienkompetenz. Der Kurs trägt dazu bei, dass die Medienbildung in der Bildungsarbeit angemessen berücksichtigt wird.

Handyfasten: Reflexion durch Verzicht?

„FOMO – Fear of missing out“ (die Angst, etwas zu verpassen) ist die Bezeichnung für einen modernen Dämon unserer Zeit. In der Medienwissenschaft gilt FOMO als ein Grund für den zunehmenden Medienkonsum bei Jugendlichen. Die Folgen sind Unruhe, Nervosität und schnelle Ablenkung: Probleme, die nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene gut kennen.

YouTube Kids: Die neue kinderfreundliche App der großen Videoplattform

Die App “YouTube Kids” gibt es nun auch in Deutschland. Doch was verspricht diese App und wie viel davon kann sie tatsächlich einhalten? Wir haben es ausprobiert!

Buchbesprechung: Digitale Hysterie von Georg Milzer

Milzer, Georg: Digitale Hysterie; Warum Computer unsere Kinder weder dumm noch krank machen; Beltz Verlag; ISBN:978-3-407-86406-2 Verbringen Kinder und Jugendliche heutzutage zu viel Zeit vor Computer und Tablet? Die meisten Erwachsenen würden diese Frage wohl spontan mit ja beantworten. Und selbst wenn man sich der „digitalen Hysterie“ noch nicht angeschlossen hat, ist doch bei den meisten von uns ein ungutes Gefühl in Bezug auf die…