Ethische Fragestellungen zu Digitalisierung in (Religions-) Unterricht, Jugend- und Gemeindearbeit aufgreifen

Ethische Fragestellungen zu Digitalisierung in (Religions-) Unterricht, Jugend- und Gemeindearbeit aufgreifen Die Themen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Robotik und die damit verbundenen gesellschaftliche Auswirkungen beschäftigen uns immer wieder und werfen auch ethische Fragen zur Digitalisierung auf.

Tools für Online-Seminare und hybride Veranstaltungen

In Zeiten der Pandemie sind Präsenzveranstaltungen entweder überhaupt nicht oder nur eingeschränkt möglich. Vieles, was eine Veranstaltung abwechslungsreich macht oder die Zusammenarbeit erleichtert, ist nun nicht möglich. Deshalb rücken hybride Veranstaltungsformen stärker in den Blick. Die Integration von digitalen Tools in eine Präsenzveranstaltung ist eigentlich nichts wirklich Neues. Zu Zeiten der Pandemie bietet dieser Weg aber die Möglichkeit, Methoden, wie z.B. Gruppenarbeit, teilweise zu ersetzen.…

Tafel, Bücher und Tablets

Auf die Tablets: Fertig, los! Lernangebote für Grundschüler*innen im Netz

Das Angebot an Internetseiten mit Lehrinhalten für Kinder ist inzwischen riesig – schwer, da einen Überblick zu behalten. Deshalb stellen wir hier empfehlenswerte Übersichten für den Grundschulbereich vor.

Kompass Medienstiftung

Digital:Gut:Leben – der Medienethik Newsletter als Kompass in der digitalisierten Welt

Der Newsletter „Digital:Gut:Leben – Medienethik im Alltag“, wird monatlich von der Bischöflichen Medienstiftung in Kooperation mit der Fachstelle Medien veröffentlicht. Er soll als Kompass dienen, in der sich rasch verändernden Welt der Digitalisierung, in der Werte hinterfragt werden und sich wandeln.

Buchbesprechung: Digitale Hysterie von Georg Milzer

Milzer, Georg: Digitale Hysterie; Warum Computer unsere Kinder weder dumm noch krank machen; Beltz Verlag; ISBN:978-3-407-86406-2 Verbringen Kinder und Jugendliche heutzutage zu viel Zeit vor Computer und Tablet? Die meisten Erwachsenen würden diese Frage wohl spontan mit ja beantworten. Und selbst wenn man sich der „digitalen Hysterie“ noch nicht angeschlossen hat, ist doch bei den meisten von uns ein ungutes Gefühl in Bezug auf die…