Im Rahmen der Tagung #kiw20 diskutierten am 05. – 06. März 2020 in Stuttgart 70 Medienschaffende der katholischen und evangelischen Kirche die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz (KI) und Chatbots für Kirche und Medien.

Bei der Tagung Kirche im Web 2020 in den Räumen der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart wurde auch der im Vatikan entwickelte Ethik-Kodex „Rome Call für AI Ethics“ sowie die Forderung von Papst Franziskus zur Schaffung einer „Algor“-Ethik in der Informatik thematisiert.

Mit der Keynote zu “Digitalisierung und KI – Was hat das mit Kirche zu tun?” eröffnete der Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz Prof. Andreas Büsch von der Katholischen Hochschule Mainz die Tagung. Im Kamingespräch zu “Künstliche Intelligenz und Ethik” moderierte er das Gespräch mit Prof. Dr. Doris Aschenbrenner, die als Assistent Professor an der TU Delft lehrt und promovierte Informatikerin mit dem Schwerpunkt Robotik ist.

Den Abschluss am zweiten Tag bildete die Diskussionsrunde über die Bedeutung des Tagungsthemas „Lasst Maschinen Kirche machen?!“. Am Gespräch beteiligte sich Lorena Jaume-Palasi von The Ethical Tech Society in Berlin und Prof. Thomas Zeilinger Professor für Christliche Publizistik an der Universität Erlangen/Nürnberg, moderiert von Felix Neumann von katholisch.de.

Den ausführlichen Bericht über die zweitägige Veranstaltung #kiw2020 und ihre Kernthemen hat Christian Schnaubelt auf der Plattform explizit.net zusammengefasst.

Im Forum Grenzfragen gibt weitere Informationen sowie eine Videodokumentation zur Tagung Kirche im Web 2020: https://www.forum-grenzfragen.de/kirche-im-web-2020/

Ankündigung:

Die nächste Tagung von Kirche im Web findet am 11.03.2021 in Münster zum Thema: „Die Rolle der Kirche in der digitalen Gesellschaft“ statt.

Bildquelle: Kirche im Web/Social Media ; Fotografin Angelika Kamlage

Weitere Informationen zu der Veranstaltung auf derder Seite des Franz Hitze-Haus und auf der Facebookseite von KiW/ Social Media.