Logo des bundesweiten Vorlesetag

Der bundesweite Vorlesetag zum Thema „Europa und die Welt“ findet am Freitag, 20.11.2020 statt. Nur wenige Lesungen werden vor Ort mit Abstand gehalten; immer mehr Vorleser*innen bevorzugen – Pandemie bedingt – die digitale Variante. Jede*r auch Schulklassen, Gemeinden, Vereine oder Einzelpersonen sind eingeladen ebenfalls zum Buch und Tablet zu greifen und mitzumachen.

Zahlreiche bekannte Autor*innen wie Cornelia Funke und andere berühmte Persönlichkeiten z. B. der Fußballspieler Thomas Müller oder die Schauspielerin Annette Frier lesen virtuell vor. Am Vorlesetag 2020 beteiligen sich auf unterschiedliche Weisen auch einige kirchliche Institutionen, die katholische Kirche St. Josef Greifswald hat beispielsweise einen öffentlichen Lese-Podcast vorbereitet. Es besteht auch jetzt** noch die Möglichkeit sich kurzfristig online zum Vorlesen anzumelden!

Über Social Media Kanäle kann man einfach von zu Hause aus viele Zuhörer*innen erreichen. Facebook und Instagram haben beide inzwischen Optionen zur Liveaufnahme und Wiedergabe von Videos. Während bei Facebook, das Live-Video später noch als Aufzeichnung zur Verfügung steht, ist es bei Instagram allerdings nach dem Senden Geschichte. Bei der Videoplattform YouTube kann man nach dem Erstellen eines eigenen Kanals einen Livestream veröffentlichen oder bereits erstellte Videos einstellen. Ein Vorteil bei YouTube ist, dass es die Option gibt für die Liveaufnahme einem Untertitel anzufordern.

Vorlesetag 2020 zum Motto „Europa und die Welt“

Daneben können Tools für online Videokonferenzen wie Zoom, ciscoWebEx oder Microsoft Teams für die digitale Übertragung einer Lesung genutzt werden. Auch in den freien Versionen, ohne kostenpflichtige Zusatzfunktionen, besteht die Möglichkeit, das Live-Video aufzuzeichnen und zu speichern. Über den dazugehörigen Chat kann das Publikum sich auch mit Fragen oder anschließend durch Wortmeldungen einbringen.

Wichtig: Je nachdem, ob Sie privat, für eine Institution oder Organisation vorlesen, sollten Sie abklären, ob das Tool ihren jeweiligen Datenschutzvorgaben entspricht und, dass Sie bei einem öffentlichen Einsatz, auf die Verordnungen des neuen BDSG achten.

Theoretisch könnte man auch einen Vorlese-Podcast erstellen, nur ist das für Laien etwas schwieriger als ein Video aufzunehmen. Denn dazu wird eine gute technische Ausstattung, wie ein gutes Mikrophon und Kopfhörer benötigt, um eine gute Qualität der Aufnahme zu erzielen.

Weitere Tipps zum digitalen Vorlesen hier als PDF.

Die öffentlichen Lesungen der Prominenten werden am 20.11.2020 auch auf Facebook und Instagram übertragen und sind nach der Veranstaltung auf der Homepage des Vorlesetags als Videoaufzeichnung zu finden.

**Je nach Geschichte muss man sich bei einer öffentlichen Lesung bei der VG Wort anmelden. Bei bereits verstorbenen Autor*innen oder Allgemeingut, wie z.B. alten Märchen, ist dies nicht der Fall.