1. April, Susanne

Die Tageszeitung

Die Tageszeitung gehört für mich zum Frühstück genauso wie die Tasse Kaffee. Auch wenn die Zeit für ein gemütliches Frühstück an Werktagen begrenzt ist, möchte ich auf „meine“ Zeitung nicht verzichten. Wenn die Austrägerin sich ausnahmsweise verspätet und ich dadurch zur gewohnten Zeit keine Zeitung im Briefkasten finde, gehe ich murrend zurück ins Haus. Dann überlege ich mir, ob wir nicht doch lieber die Online-Ausgabe abonnieren wollen. Noch ist uns die gedruckte Ausgabe lieber, unter anderem weil wir sie uns vor allem samstags teilen können.

Fast täglich lese ich morgens beim Frühstück meiner Tochter einzelne Artikel daraus vor. Das genießen wir beide, und oft entwickelt sich daraus noch ein zwar kurzes, aber intensives und gutes Gespräch. Die Nachrichten in Fernsehen und Radio haben bei uns selbstverständlich auch ihren Platz. Durch die Tageszeitung erfahren wir aber vieles darüber, was in unserer Stadt und unserem Bezirk passiert und geplant ist. Auch die Rubrik „Wissen“ ist sehr beliebt bei uns. Immer wieder schneiden wir interessante Artikel aus und heben sie zum Nachlesen auf. Und wenn die Tageszeitung irgendwann nicht mehr aktuell ist, kann man sie noch zum Verpacken von Geschenken und Einpacken von Biomüll verwenden.

(Foto: W. Schmidt)