Bücherregale mit dem Logo der Diözesanbibliothek Rottenburg

Große Freude in der Diözesanbibliothek: Seit 7. Juni 2021, können die Leser*innen wieder selbst in die Rottenburger Karmeliterstraße 9 kommen, um nach Büchern zu stöbern, dort warten 300.000 Bücher und 180 Zeitschriften auf Leserschaft.

Nach einer langen Phase des reinen ‚click & collect‘ sind wir nun sehr erleichtert, dass wir wieder unser Publikum begrüßen dürfen“, sagt Bibliotheksleiterin Dr. Ursula Stampfer. Aufgrund der niedrigen Inzidenzzahlen im Landkreis Tübingen ist für den Besuch kein Corona-Schnelltest oder ähnlicher Nachweis erforderlich. Allerdings gelten die Corona-Hygieneregeln weiter. So muss in der Bibliothek eine FFP2-Maske getragen werden, Besucherinnen und Besucher müssen einen Mindestabstand von 1,5 Metern halten und werden gebeten, sich die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Zudem werden die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher erfasst.


Mit einem Bestand von gegenwärtig etwa 300.000 Bänden und mehr als 180 laufenden Zeitschriften gehört die 1916 eröffnete Diözesanbibliothek Rottenburg zu den großen theologischen Spezialbibliotheken des deutschen Sprachraums. Die Bibliothek steht allen Interessierten offen und stellt ihnen eine Vielzahl an theologischen Werken zur Verfügung. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Darüber hinaus verfügt die Bibliothek über eine große Sammlung an philosophischen und musikwissenschaftlichen Werken sowie Literatur zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen. 

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 10-14 Uhr; Mittwoch, Donnerstag: 10-17 Uhr

Mehr Informationen: Diözesanbibliothek Rottenburg – Hauptabteilung XII Medien (drs.de)

(Bild- und Textquelle: DRSmap.de )