Manchmal ist der Respekt vor dem Zeichnen riesengroß. So groß, dass Menschen von sich behaupten, sie können nicht zeichnen. Dabei schweben ihnen Bilder von bekannten Künstlern vor Augen, wie Dürer oder Da Vinci. Aber wer kann schon so arbeiten wie die alten Meister? Visualisierung ist anders. Bei der Visualisierung geht es immer um die reduzierte Darstellung – und um die Inhalte. Ob jemand gut oder weniger gut zeichnen kann, ist dabei weniger von Belang.

In diesem Kurs lernen Sie zunächst, welches Material es gibt und wie Sie damit arbeiten können. Darauf folgt, wie Sie aus Grundsymbolen einfache und überzeugende Motive entwickeln. Mit diesem Wissen können Sie sich dann an einer eigenen Umsetzung versuchen. Welche genau, entscheiden Sie selbst – denn die Visualisierung, die Sie lernen, soll ja für Ihren besonderen Arbeitsbereich gut funktionieren. Am Ende des Kurses werden Sie viel Freude an Ihren eigenen Fertigkeiten gewonnen haben und diese für eine bessere Kommunikation und mehr Aufmerksamkeit in Ihrem Arbeitsalltag einsetzen können.

Zielgruppe Bildungsreferent*innen, Lehrer*innen, Haupt- und Ehrenamtliche in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit

Datum Freitag, 07.02.2020, 10 – 18 Uhr

Interesse, aber Termin passt nicht?
Bitte über das Anmeldeformular Ihr Interesse mitteilen, dann finden wir einen passenden Termin!

Ort Bischof-Leiprecht-Haus, Jahnstraße 30, 70597 Stuttgart – Hinweise zur Anfahrt

Referent Marcus Frey, Graphic Recorder und Visual Facilitator

Kosten 128,00 Euro inkl. Verpflegung; kostenlos für pastorale Mitarbeitende der Diözese Rottenburg-Stuttgart, da als Erhaltungsqualifikation anerkannt!

Hier klicken, um sich anzumelden oder Interesse mitzuteilen!



zurück zur Übersicht aller Kurse 2020