Screenshot_cHatDiesen Monat widmet sich Handysektor einem neuen wichtigen Thema: Cyber-Grooming.

Gegen Online-Bekanntschaften ist per se nichts einzuwenden. Doch Gespräche, die mit ein paar netten Worten und Schmeicheleien beginnen, können genauso schnell eine andere Wendung mit bösen Folgen nehmen.

Doch was ist unter dem Begriff Cyber-Grooming überhaupt zu verstehen?
Cyber-Grooming meint das Heranmachen an Kinder im Internet. Dies geschieht meist nach demselben Muster. Zunächst versucht der Täter, also die Online-Bekanntschaft, das Vertrauen zu seinen meist minderjährigen Opfern aufzubauen, um diese anschließend sexuell zu belästigen.

Um Cyber-Grooming beim Chatten entlarven zu können, zeigt Handysektor typische Merkmale und Muster von Cyber-Grooming auf und gibt Tipps wie darauf reagiert werden kann. Mehr dazu gibt es im Themen-Spezial unter https://www.handysektor.de/themenmonate/cyber-grooming

Auf das digitale Flirten mit Gleichaltrigen müssen Jugendliche nicht verzichten. Im Juni widmet sich Handysektor deswegen dem „Flirten 2.0“, gibt Tipps für sicheres Online-Flirten und bewertet Flirt-Apps.

Handysektor bietet praktische Informationen zur sicheren Nutzung von Smartphones, Tablets und Apps. Mit aktuellen Nachrichten und Tipps unterstützt das werbefreie Angebot vor allem Jugendliche, aber auch Lehrkräfte, bei einem kompetenten Umgang mit mobilen Medien. Die Webseite ist ein gemeinschaftliches Projekt der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Die Projektleitung hat mecodia inne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.