Deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2017

Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis wird anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte in Nürnberg verliehen. Im zweijährigen Rhythmus zeichnet er herausragende Film- und Fernsehproduktionen aus, die sich allen Menschenrechtsthemen annehmen. Der Wettbewerb schärft das Bewusstsein für die Bedeutung der Menschenrechte und weist auf schwere Menschenrechtsverstöße hin. Engagierte Berichterstattung in den Medien, sachkundige Dokumentation und mutige Kritik in aktuellen Filmproduktionen sind notwendige Voraussetzungen dafür, dass Regierungen und nichtstaatliche Akteure ihrer Verpflichtung zur Achtung und zum Schutz der Menschenrechte nachkommen. Mit der Präsentation von zwei Preisträgerfilmen wollen wir in Stuttgart auf die ungebrochene Aktualität der Menschenrechte und deren Schutz hinweisen und zum Handeln ermutigen. Mehr…

Film im Dialog: Unrecht braucht Zeugen

Die „Lange Nacht“ des Menschenrechtsfilms erstmals in Stuttgart

f5453d3d7bDer Deutsche Menschenrechts-Filmpreis (DMFP) schärft das Bewusstsein für die Bedeutung der universellen Menschenrechte. Er wird alle zwei Jahre in Nürnberg anlässlich des „Internationalen Tages der Menschenrechte“ vergeben.

Am 22. Januar 2015 wird im Treffpunkt Rotebühlplatz eine Auswahl der Preisträgerfilme gezeigt (Beginn 19 Uhr). Drei Filme aus verschiedenen Wettbewerbskategorien beschäftigen sich mit den Gefährdungen der Menschenrechte. Geladene Gäste werden mit den Zuschauern über die Filme diskutieren. Die Veranstaltung ist kostenlos und für alle Interessierten offen. Mehr…