Interviews erfreuen Leser und Autoren – besonders neue Mitarbeiter

Beim Lesen spürt man gleich, dass es für den Autor eine Qual war: Wenn in einer Kirchengemeinde ein neuer Mitarbeiter anfängt, muss er oder sie sich selbst mit einem kurzen Text im Gemeindebrief vorstellen. Dabei schreibt niemand gerne über sich selbst und seine Stärken. Die Qual des Autors führt dann zu den bekannten, berechenbaren Texten: „Ich heiße… Ich bin da geboren, dort und dort aufgewachsen, habe jenes gemacht… Ich freue mich Sie alle kennenzulernen…“ Da leidet auch der Leser.

Drei einfache Tipps, wie Sie es spannender machen können: Mehr…