Sankt Martin als Vorbild für Kindergarten- und Grundschulkinder

Mit einer kleinen Erinnerung behält man eine Geschichte länger im Gedächtnis: Mit einem Erzählplakat können Kinder die Geschichten vom Heiligen Martin kennenlernen. Anhand eines zweiten Plakats können sie gemeinsam überlegen, wann man selbst teilen kann. Und damit sie sich lange an die Geschichten erinnern, können die liebevollen  Zeichnungen dann als Faltblatt verteilt werden. Mehr…

DVD Bekennerbischof Sproll mit zusätzlicher Kurzfassung

Cover_Bischof Sproll-neu2_1

Die DVD über den Rottenburger Bekennerbischof Sproll ist jetzt mit zusätzlicher Kurzfassung erhältlich.

Bischof Joannes Baptista Sproll war einer der wenigen deutschen Bischöfe, die dem Nationalsozialismus offen die Stirn boten. Dafür musste er viele Jahre der Verbannung in Kauf nehmen. Als wichtiges Vorbild wird er auch heute noch verehrt. Mittlerweile hat das Seligprechungsverfahren für den Bekennerbischof aus Rottenburg begonnen. Mehr…

Juuuport – die Plattform gegen Mobbing und Abzocke

gemobbt800x600

Im Jahr 2010 startete die Plattform www.juuuport.de. Seitdem werden hier Jugendliche von anderen Jugendlichen bei ihren Problemen im und mit dem Internet beraten.

Betrieben wird die Plattform von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM), die dieses Projekt gemeinsam mit sechs weiteren Landesmedienanstalten fördert. Juuuport ist eine Internet-Selbstschutz-Plattform. Jugendliche zwischen zwölf und 21 Jahren können hier im fooorum Probleme im Internet miteinander besprechen und sich gegenseitig Tipps geben. Dabei geht es besonders um die Themen Internet, Mobbing, Handy und Computerspiele. Ziel ist es sich gegenseitige zu unterstützen und das vor allem ohne Erwachsene. Wer darüber hinaus Fragen hat, die er im fooorum nicht öffentlich stellen will, hat die Möglichkeit mit einem sogenannten Scout über die Beratung Kontakt aufzunehmen. Die jugendlichen Scouts, die auf juuuport aktiv sind, setzen sich für einen respektvollen Umgang im Internet ein. Sie wurden von Experten ausgebildet und arbeiten ehrenamtlich und selbstständig, nur bei Wissenslücken werden Erwachsene als Experten hinzugezogen. Gerade das Fehlen eines pädagogischen Zeigefingers baut Hemmschwellen ab und ermutigt so über seine Probleme offen zu sprechen. Die Plattform wurde schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet u.a. 2014 mit dem Deutschen Bildungsmedien-Preis digita 2014.

Für Pädagogen, die die Plattform im Unterricht vorstellen möchten, gibt es einen fertigen Unterrichtsentwurf, außerdem eine Präsentation und ein Youtube-Kanal, die genutzt werden können. Eeine Infobroschüre steht zum Download oder zur Bestellung steht zur Verfügung.

LEARNTEC 2015

LEARNTEC

LEARNTEC internationale Fachmesse für digitales Lernen

Vom 27. bis 29. Januar 2015 präsentiert die LEARNTEC in der Messe Karlsruhe die neuesten Anwendungen, Programme und Lösungen für das Lernen mit IT. Die Besucher der internationalen Fachmesse und des Kongresses können sich umfassend über das Angebot der Branche informieren und sich über die aktuellen Fragen des IT-gestützen Lernens austauschen. Mehr…

Mobiles Lernen mit Apps in der Schule

Untitled designMobiles Lernen mit Tablets wird immer mehr in Bezug auf den Einsatz im Schulbereich thematisiert. Meistens steht dabei die Diskussion über die besten Apps im Vordergrund. Eike Rösch und Björn Maurer haben für medienpaedagogik-praxis.de und der «merz – medien und erziehung» 2014/3 die Potentiale bzw. die möglichen Fehlentwicklungen aufgezeigt und bieten gleichzeitig Orientierungspunkte für den Einsatz von Apps in der Schule an. Neben dem folgenden Beitrag informiert Sie derzeit auch handysektor.de im Themenmonat „Apps und Schule“ über dieses Thema.  

  Mehr…