Jugendmedienschutz ist löchrig

LFK-Medienrat fordert Gesamtlösung und sieht die Internet-Provider in der Pflicht  Stuttgart, 19.09.2014 – Der Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) fordert eine Weiterentwicklung des Jugendmedienschutzes in Deutschland. Mit den Veränderungen in der Medienwelt, insbesondere der rasanten Verbreitung von Smartphones unter Kindern und Jugendlichen, haben sich auch die Anforderungen an den Jugendmedienschutz gewandelt.