Ulm und Friedrichshafen sind sehr fleißig: Kinderfreizeiten, Chöre, Hilfe für Obdachlose und noch viel, viel mehr bietet die Katholische Kirche dort an. Das ist ein Problem, denn viele tolle Sachen müssen auf den Internetseiten übersichtlich präsentiert werden.

Beide Orte haben das klug und vorbildlich gelöst. Dass jeder schnell das richtige Angebot findet, ist ein großartiger Service für die Menschen in diesen Städten. Kirche ist so offen für alle – nicht nur als Lippenbekenntnis.

Zur Erinnerung wie es vielerorts leider gemacht wird: Eine Seelsorgeeinheit macht zähneknirschend eine gemeinsame Homepage, doch auf den Unterseiten ist alles streng nach Kirchengemeinden getrennt. Wer dort ein Angebot für Kleinkinder finden will, muss sich durch viele Seiten klicken und bei jeder Gemeinde einzeln nachschauen. Da verlieren Eltern schnell die Lust und gehen lieber woanders hin.

In Ulm und Friedrichshafen sind alle katholischen Angebote in der ganzen Stadt auf einer Seite gesammelt. Es gibt dort jeweils Angebotsportale: Alle Angebote sind nach Inhalten und Zielgruppen sortiert. Schnell findet jeder, was er sucht – und was ihn auch noch interessieren könnte.

Am besten probieren Sie es selbst mal aus:

So viele Angebote für Kinder! Doch es ist, auch dank der Karte, übersichtlich.

Dort ist umgesetzt, was ich auch in der Broschüre Säule 5: Homepage, soziale Medien, Filme und Audio empfehle. Weitere gute Beispiel gibt es unter dem Schlagwort Internetseite.

Lob und Dank für die tollen Homepages gilt selbstverständlich den Verantwortlichen in Friedrichshafen und Ulm, aber auch der begleitenden Agentur soulcial.media.

Falls Sie auch Ihre Internetseite überarbeiten wollen, sprechen Sie mich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.