Werbepostkarte

Bücher ermöglichen Teilhabe“ – Vierte Auflage der Werbepostkarte für KÖBs

Die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit stellt den 200 Katholischen Öffentlichen Büchereien (KÖB) in der Diözese zum Buchsonntag am 6. November 2011 wieder eine Werbepostkarte zur Verfügung.

Bischof Dr. Fürst sagte bei einem Symposion zum Thema „Kirche und Medien“ am 10.09.2011: „Bücher verwurzeln uns und bringen uns in einen lebendigen Zusammenhang mit unserer Tradition und zugleich mit unseren Möglichkeiten als Menschen. Sie ermöglichen dadurch Teilhabe, Communio. Vielen Menschen eröffnen sie auch Transzendenzerfahrungen. Das gilt keineswegs nur für religiöse Bücher.“

In den 200 KÖBs in der Diözese Rottenburg-Stuttgart stehen 500.000 Bücher zur Ausleihe bereit? Die Büchereien sind öffentlich – Taufschein nicht erforderlich. Jeder ist eingeladen, Romane, Bilderbücher, Kinder- und Sachbücher zu entleihen und zu lesen. In den meisten KÖBs ist die Ausleihe kostenlos. 270.000 Besucher haben im letzten Jahr diese Möglichkeit zur Teilhabe an Tradition und aktueller Literatur genutzt.

Die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit unterstützt die KÖBs durch bibliothekarische Beratung und Fortbildung. Sie vermittelt Zuschüsse und gibt Empfehlungen für Bücher, damit das Angebot der Büchereien stets aktuell und attraktiv bleibt. Künftig soll die klassische Leseförderung durch weitere medienpädagogische Angebote ergänzt werden.

 

 

Die KÖB-Werbepostkarte zum Buchsonntag 2011

Zum Download der Postkarte klicken Sie bitte hier…

Weitere Postkarten können von den KÖBs bei der Fachstelle Katholische Büchereiarbeit angefordert werden. (Solange der Vorrat reicht.)

 

 

Perspektiven zwischen den Zeilen – Neue Werbepostkarte für KÖBs

Die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit stellt den 200 Katholischen Öffentlichen Büchereien (KÖB) in der Diözese zum Buchsonntag am 7. November 2010 eine Werbepostkarte zur Verfügung. Motiv und Text der Karte machen auf die Bildungschancen der Literaturgesprächskreise aufmerksam. Im Jahr 2009 haben sich über 800 Menschen regelmäßig zum Lesen und Diskutieren in den KÖBs getroffen.

„In der Literatur spiegeln sich existentielle Fragen der jeweiligen Zeit wider“ sagt Uschi Ermers, Leiterin der Fachstelle Katholische Büchereiarbeit. „Miteinander lesen und über das Gelesene ins Gespräch zu kommen ermöglicht Perspektivwechsel für Menschen, die sich mit den Fragen des Lebens und des Glaubens auseinandersetzen wollen.“ Die KÖBs stellen mit einem Bestand von über 500 000 Medien nicht nur aktuelle Literatur zur Verfügung, sondern schaffen mit geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen an vielen Orten auch Raum für die Begegnung mit Literatur und Menschen.

Nach den neuesten Zahlen, wurden im letzten Jahr in den 200 KÖBs über 800.000 Bücher und Medien verliehen – insbesondere an Kinder und Familien. Über 1200 ehrenamtliche Mitarbeitende engagieren sich in den Büchereien, die von den Kirchengemeinden getragen werden.

Die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit unterstützt die KÖBs durch bibliothekarische Beratung und Fortbildung. Sie vermittelt Zuschüsse und gibt Empfehlungen für Bücher, damit das Angebot der Büchereien stets aktuell und attraktiv bleibt. Künftig soll die klassische Leseförderung durch weitere medienpädagogische Angebote ergänzt werden.

 

 

Die KÖB-Werbepostkarte zum Buchsonntag 2010

Zum Download der Postkarte klicken Sie bitte hier…

Weitere Postkarten können von den KÖBs bei der Fachstelle Katholische Büchereiarbeit angefordert werden. (Solange der Vorrat reicht.)

 

 

Medienerziehung an der Basis – Katholische Öffentliche Büchereien machen Medienbildung für Kinder und Familie

Zum Buchsonntag 2009 stellt die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit den KÖBs eine neue Werbepostkarte zur Verfügung.

Dass in den über 200 Katholischen Öffentlichen Büchereien in der Diözese jährlich rund 1500 Veranstaltungen stattfinden, ist oft nicht über den Kreis der Aktiven hinaus bekannt.
Dabei ermöglichen die Katholischen Büchereien besonderes in ländlichen Gebieten vor allem Kindern Zugänge zu Büchern, Geschichten und zu realen Begegnungen. Die KÖBs leisten damit einen anerkannten Beitrag zur Medienerziehung der Kinder, denn Lesen und Bilder verstehen ist auch im digitalen Zeitalter Voraussetzung für die Teilnahme am kulturellen Leben.

Dies unterstrich Bischof Fürst am 10. Oktober beim Diözesantag der Katholischen Büchereiarbeit in Rottenburg: „Durch Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, Leseförderung und Literaturgesprächskreise eröffnet die Bücherei eine Vielzahl von Einblicken und Ausblicken auf das kulturelle Leben der Zeit.“

Wie schon 2008 stellt die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit den KÖBs auch in diesem Jahr wieder eine Werbepostkarte zur Verfügung. Mit ihr können die rund 1200 Ehrenamtlichen Mitarbeitenden für Ihre Bücherei und für Veranstaltungen werben.

(Christian Kindler)

 

 

Die KÖB-Werbepostkarte zum Buchsonntag 2009

Zum Download der Postkarte klicken Sie bitte hier…

Weitere Postkarten können von den KÖBs bei der Fachstelle Katholische Büchereiarbeit angefordert werden. (Solange der Vorrat reicht.)

 

 

Buchsonntag 2008

Katholische Öffentliche Büchereien werben mit Postkarte

„Kulturelle Tätigkeit ist für die Kirchen keine Nebenaufgabe“, dies hat Bischof Gebhard Fürst im Vorfeld zum diesjährigen Buchsonntags am 9. November 2008 betont, an dem bundesweit auf die Tätigkeit der Katholischen Öffentlichen Büchereien hingewiesen wird.

Bischof Fürst verwies auf den aktuellen Bericht der Enquête-Kommission „Kultur in Deutschland“ des Deutschen Bundestags, in dem unter anderem die Breitenwirkung der Katholischen Öffentlichen Büchereien deutlich wird. „In vielen Orten“, so hebt Bischof Fürst eine Aussage des Kommissionsberichts besonders hervor, „gewährleisten katholische und evangelische öffentliche Büchereien die Grundversorgung mit Literatur und Büchern.

Die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat jetzt den 200 Katholischen Öffentlichen Büchereien in der Diözese zum Buchsonntag eine Werbepostkarte zur Verfügung gestellt, um auf diesen kulturellen Dienst der katholischen Büchereiarbeit aufmerksam zu machen. Auch intern will die Fachstelle die Aufmerksamkeit auf diesen Dienst lenken: So bekommen die rund 150 Diözesanräte die Ansichtskarte mit Informationen und einem Extragruß von der Fachstelle.

Nach den neuesten Zahlen, die die Fachstelle Büchereiarbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart jährlich an die Deutsche Bibliotheksstatistik meldet, wurden allein in den 200 Katholischen Öffentlichen Büchereien der württembergischen Diözese über 800.000 Bücher und Medien verliehen – insbesondere an Kinder und Familien. Über 1.200 Ehrenamtliche Mitarbeitende engagieren sich in den Büchereien, die von den Kirchengemeinden getragen werden.

Die Fachstelle Katholische Büchereiarbeit unterstützt die Katholischen Öffentlichen Büchereien durch bibliothekarische Beratung und durch Fortbildung. Sie vergibt Zuschüsse und gibt Empfehlungen für Bücher, damit das Angebot der Büchereien stets aktuell und attraktiv bleibt. Künftig soll die klassische Leseförderung durch weitere medienpädagogische Angebote ergänzt werden.

Der „Buchsonntag“ geht zurück auf den 1925 von der damaligen Fuldaer Bischofskonferenz eingeführten „Borromäussonntag“, der jährlich am Sonntag nach dem Fest des heiligen Karl Borromäus (4. November) begangen wird. An diesem Tag soll in den Gemeinden auf die Tätigkeit der örtlichen Katholischen Öffentlichen Büchereien und des Borromäusvereins in Bonn aufmerksam gemacht werden.

(Pressemitteilung drs)

 

 

Die KÖB-Werbepostkarte zum Buchsonntag 2008

Zum Download der Postkarte klicken Sie bitte hier…

Weitere Postkarten können von den KÖBs bei der Fachstelle Katholische Büchereiarbeit angefordert werden. (Solange der Vorrat reicht.)