„Bücherei – entdecken, verstehen, mitmachen“

PraxishandbuchDas neue Praxishandbuch ersetzt die bisherige Anleitung zur Büchereiverwaltung

 

Das neue Praxishandbuch dient als Grundlagenwerk dazu, erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktuelle Informationen und neu Hinzugekommenen eine erste Einführung in die Arbeitsbereiche einer Bücherei zu geben. Es stellt die wesentlichen Arbeits- und Verwaltungsvorgänge dar und ergänzt die praxisbezogenen Aktivitäten der Büchereiverbände und der diözesanen Fachstellen und greift dabei die Veränderungen der letzen Jahre auf.

 

Das Praxishandbuch ist das erste von Borromäusverein e.V. und Sankt Michaelsbund, Landesverband Bayern e.V. gemeinsam erarbeitete und herausgegebene Werk für BüchereimitarbeiterInnen. Es ersetzt die „Anleitung zur Büchereiverwaltung“ sowie „Büchereiverwaltung mit EDV. Ein Leitfaden.“

 

Das neue Nachschlagewerk soll allen Büchereimitarbeitern als Richtschnur und Grundlage ihrer Arbeit dienen und deshalb in jeder Bücherei für alle MitarbeiterInnen zugänglich sein. Jede Bücherei bekommt von unserer Fachstelle ein Exemplar zugeschickt. Weitere Exemplare können zum Preis von € 3,50 (zzgl. Porto) beim Borromäusverein (Abteilung Verwaltung bei Frau Nüsgen bestellt werden.

 

Die Online-Version finden Sie unter  http://www.buecherei-praxishandbuch.de/index.php?id=48 . Das elektronische Dokument ergänzt das gedruckte Werk um wertvolles Rüstzeug für die praktische Büchereiarbeit und kann an aktuelle Veränderungen zeitnah angepasst werden. Downloads, Verweise auf andere Kapitel, externe Quellen und Filmsequenzen führen weitere Beispiele zur inhaltlichen Vertiefung und Weiterbeschäftigung mit einem Thema an.

 

Öffentliche Filmvorführung – „Schirmlizenz“

714941aa11
(C) Gerd Altmann / PIXELIO

Einige Büchereien erhielten in der letzten Zeit Schreiben der Firma MPLC, welche von vielen großen Filmstudios mit der Rechtewahrnehmung betraut ist. Hier wird den Büchereien eine „Schirmlizenz“ für die öffentliche Aufführung von Filmen angeboten. Diese Lizenz ist i.d.R. für die KÖB nicht sinnvoll, daher brauchen Sie nicht auf das Schreiben zu reagieren.

 

Generell stimmt es, dass Sie Filme ohne Genehmigung nicht im Rahmen von Veranstaltungen vorführen dürfen. Falls Sie eine solche Filmvorführung dennoch planen, gibt es zwei Möglichkeiten:

1.   Sie entleihen für Veranstaltungen im Ökumenischen Medienladen (ÖML) solche Filme, die ausdrücklich mit dem Recht auf öffentliche Vorführung ausgestattet sind.

2.   Sie erwerben für eine Einzelveranstaltung eine Einzellizenz für diese Vorführung – ggf. fallen hierfür zusätzlich noch GEMA-Gebühren an.

Die „Schirmlizenz“ von MPLC für mindestens 348,– Euro zzgl. MWSt. pro Jahr dürfte sich so gut wie nie lohnen.

 Zu diesem Bereich hat die Rechtskommission des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) auch eine Arbeitshilfe erstellt, die zum Download bereitsteht.

 

Zwei Anmerkungen noch:

1.   Der ÖML verlangt seit Oktober 2012 eine Jahresgebühr von 25,– €. Die meisten Kirchengemeinden haben eine Kundennummer beim ÖML. Darüber können alle Gremien und Institutionen der Gemeinde Medien ausleihen.

2.   Es ist Büchereien weiterhin erlaubt Filme/DVDs für den privaten Gebrauch an die Benutzer zu verleihen.

 

 

Bilderbuchkinos aus dem Internet

BilderbuchkinosInternetKostenloses Angebot von Verlagen

Vorlesen mit Bilderbuchkino: Das Betrachten der großflächigen „Lichtbilder“ im verdunkelten Raum regt die Fantasie der Kinder an und macht Lust auf die weitere Beschäftigung mit dem Dargestellten. Das Bilderbuchkino bietet reichlich kreativen und handlungsorientierten Spielraum, fördert die Wahrnehmung und Konzentrationsfähigkeit und animiert zum Lesen.

Seit einiger Zeit bieten Verlage die Möglichkeit, Bilder für ein Bilderbuchkino aus dem Internet im pdf-Format auf einen Rechner zu laden. Sie können dann per Beamer auf die Leinwand gebracht werden. Die Dateien sind ausschließlich zur Nutzung im Rahmen eines Bilderbuchkinoprogramms freigegeben. Bitte beachten Sie auf jeden Fall den Copyright-Hinweis.

Folgende Verlage machen derzeit dieses Angebot kostenlos:

Verlag arsEdition

Esslinger Verlag

Verlagsgruppe Oetinger

Ravensburger Verlag

Sauerländer Verlag

Weiterhin können Sie Bilderbücher auch im Ökumenischen Medienladen entleihen.
(s. Publikationen in unserer Rubrik „Service“)

Eine Arbeitshilfe mit Hinweisen und Tipps zur Durchführung eines Bilderbuchkinos müsste in jeder Bücherei vorhanden sein oder kann in der Fachstelle Katholische Büchereiarbeit angefordert werden.

 

 

Änderungen im Rundfunkbeitragstaatsvertrag

Keine GEZ-Gebühren für ehrenamtlich geführte Büchereien

Zum 01. Januar 2013 finden Änderungen im Rundfunkbeitragstaatsvertrag statt. Dieser Vertrag regelt die – landläufig als „GEZ-Gebühren“ bezeichneten – finanziellen Beiträge, die beim Betrieb von Rundfunk- und Fernsehempfängern zu entrichten sind. Dazu gehört auch der Betrieb von Computern und anderen Geräten, die Rundfunk über Internet oder UMTS empfangen können.

Im nicht privaten Bereich – d. h. also auch im kirchlichen Bereich – wird der Beitrag künftig für jede Betriebsstätte und zwar – abhängig von der Anzahl der Beschäftigten der Betriebsstätte – erhoben. Als „Beschäftigte“ gelten nur die sozialversicherungspflichtigen Voll- und Teilzeitbeschäftigten. Damit sind alle ehren- und nebenamtlich Tätigen mit s.g. „400 Euro – Regelung“ nicht beitragsrelevant.

Der Verband der Diözesen Deutschlands weist in einer Handreichung ausdrücklich darauf hin: „Mangels Arbeitsplätze ist das Pfarrheim beitragsfrei. […] Dies gilt ebenfalls für die Bücherei. Da diese zumeist von Ehrenamtlichen betrieben wird, sind dort keine Beschäftigten anzugeben. Aus diesem Grunde dürfte zumeist kein Beitrag zu zahlen sein.“

Für Büchereien mit hauptamtlichen Mitarbeiterinnen ist grundsätzlich Rundfunkbeitrag zu bezahlen. Die Höhe richtet sich nach der Zahl der Betriebsstätte Beschäftigten. Die genauen Regelungen finden Sie in der Handreichung.

 

 

CatShop

Die Probleme kennen Sie alle: Wie komme ich auf die Schnelle an ein Plakat, eine Einladung zu einer Veranstaltung oder einen Flyer, in dem ich das Angebot unserer Bücherei professionell vorstellen kann. Mit dem neuen Webangebot  http://buechereiarbeit.catshop.net ist dies nun in Zukunft mit wenig Aufwand und für Sie kostenfrei möglich. Der Sachausschuss „Öffentlichkeitsarbeit und Werbung“ der Fachkonferenz des Borromäusvereins hat sich im letzten Jahr mit diesem Problem beschäftigt. In enger Zusammenarbeit mit einer Fachfirma im Bereich web-to-print-Software (catShop) entstand so in ständiger Abstimmung mit den Büchereifachleuten das neue Webangebot.

Von nun an können Sie mit Ihrer Katholischen Öffentlichen Bücherei aus vorgefertigten Vorlagen und bereitgestellten Bildern und Logos Ihr individuelles Plakat, Ihren Flyer und Ihre Einladung ohne zusätzliche Software schnell erstellen. Sie können das fertige Produkt dann entweder am heimischen PC-Drucker ausdrucken oder als hochauflösende Druckdatei an eine Druckerei weiterleiten.

Sie benötigen dazu Ihren Internetzugang, den kostenlosen Adobe Acrobat Reader und einen der aktuell gängigen Internetbrowser (Firefox, Internet Explorer, Safari, Opera) in der jeweils aktuellen Version. Die Bildrechte im bereits bestehenden Angebot sind geklärt und die Nutzung dieser Bilder ist frei. Sie können die erstellten Vorlagen abspeichern und immer wieder für spätere Gelegenheiten aktualisieren und bearbeiten.

Alle Vorlagen wurden im gleichen Design entworfen, so daß Sie optisch zueinander passen und auch für Ihre KÖB einen hohen Wiedererkennungswert garantieren.

Aktuell gibt es ein Angebot über einen Briefbogen, zwei unterschiedliche Flyer-Typen und Plakate in den Formaten DIN A4 und DIN A3. Weitere Vorlagen sollen später folgen. Ein Handbuch unterstützt die Nutzer beim Kennenlernen und Ausprobieren des Systems. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 36 in der BiblioTheke 4/2010 und auf Seite 5 in unseren Mitteilungen3/4 – 2010.

Unterlagen zum Download finden Sie unter CatShop in unserem Service-Bereich.

Wir hoffen sehr, mit diesem gänzlich neuen Angebot zur Erstellung von Druckprodukten, die Professionalität Ihrer Arbeit vor Ort weiterhin fördern zu können.

 

 

Zweite Auflage von „Lesen hoch zehn“

32510de1d4 Literatur mit MehrwertNeue Taschenbücher zum Lesen und Diskutieren

Jetzt bestellen, die Fachstelle Rottenburg-Stuttgart fördert das Projekt mit einem Zuschuss.

Im Projekt „Lesen hoch 10“ präsentieren wir auch dieses Jahr wieder zehn aktuelle Taschenbücher, denen wir mehr Leser­/innen wünschen. Titel, über die sich diskutieren lässt und die vielleicht neue Erkenntnisse, neue Blickwinkel auf sich selbst und unsere Umgebung und Gesellschaft ermög­lichen. Erzählt wird von Liebe, Glück und Trauer, von der Suche nach dem Sinn des Lebens, dem Gelingen und Scheitern von Beziehungen, Zwiegespräche über die Vergangenheit, der Macht von Konventionen oder den ganz normalen Abgründen, die sich mitten in unserem Leben oder bei unseren Freunden und Nachbarn auftun können. Dieses Buchpaket bietet eine Auswahl der bunten Vielfalt der aktuellen Literatur.

Folgende Titel sind im Paket enthalten:ArbeitshilfeLesenHoch10

  • Bronsky, Alina Scherbenpark KiWi
  • Capus, Alex Eine Frage der Zeit btb
  • Cotroneo, Roberto Diese Liebe Suhrkamp
  • Fengler, Susanne Heidiland Aufbau
  • Fox, Paula Der Gott der Alpträume dtv
  • Gavron, Assaf Ein schönes Attentat btb
  • Hagena, Katharina Der Geschmack von Apfelkernen KiWi
  • Hosseini, Khaled Tausend strahlende Sonnen BvT
  • McCarthy, Cormac Kein Land für alte Männer rororo
  • Timm, Uwe Halbschatten dtv

Warum sich diese Romane zu lesen lohnen?

  • Weil in diesen Büchern Fragen gestellt werden, die jede/r Leser/in nur für sich selber beantworten kann – doch das Gespräch darüber hilft, eine Meinung zu finden.
  • Weil in diesen Geschichten Werte thematisiert werden, zu denen jede/r einen Standpunkt haben sollte.
  • Weil diese Romane zwar lustvoll lesbar sind, doch die Leser/innen als Persönlichkeit einen kleinen Schritt weiter bringen können.
  • Weil es in allen Gemeinden literaturinteressierte Leserinnen und Leser gibt, die mit diesem Angebot vielleicht als neue Leser gewonnen werden können.
  • Weil es unterschiedliche Lesehaltungen gibt, die von „Ich will beim Lesen abtauchen und flüchten“ bis zu „Ich will beim Lesen Anteil nehmen an Menschen und Dingen, die ich bisher nicht verstehe“ reichen.
  • Weil eine KÖB ein Romanangebot für möglichst viele Leseinteressen bieten sollte.
  • Weil die Zielgruppe der erwachsenen Romanleser/innen vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ein vielfältiges Angebot benötigt.

Lesen10 kann auch ein Anlass sein, die Bücherei und Ihren Romanbestand wieder einmal in Pfarrbrief und Presse zu präsentieren.

Zum Romanpaket gehört eine Arbeitshilfe, die zu jedem Buch Titelinformationen, Rezensionen sowie einem Motivationstext für die Ausleihberatung in Büchereien und Hinweisen für die Arbeit in Literaturgesprächskreisen enthält. Für eine besondere Präsentation der ausgewählten Romane sind die beigefügten Logo-Aufkleber gedacht: Romane mit diesem Aufkleber können im Laufe der Zeit zu einem besonderen Markenzeichen in der Bücherei werden.

Unterstützung durch die Fachstelle:

Die Bestellung erfolgt direkt beim Borromäusverein. Der Kauf des Bücherpakets Lesen10 wird für KÖBs aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart von der Fachstelle Katholische Büchereiarbeit mit 25 % direkt bezuschusst. Von den Gesamtkosten (abzüglich des Bibliotheksrabatts) in Höhe von 84,06 € werden auf der Rechnung 21,00 € direkt abgezogen, so dass sich ein Preis von 64,06 € für die Bücherei ergibt.

Einen Bestellschein finden Sie im Serviceheft 1/2009 des Borromäusvereins und im Internet unter  www.lesenhochzehn.de. Lesen10 ist ein Angebot des Borromäusvereins und wurde entwickelt im Sachausschuss I Literaturarbeit der bv.-Fachkonferenz. Über Rückmeldungen zu dieser Aktion freuen wir uns!

Neugierig geworden? – Lesen Sie die Beispiel Arbeitshilfen der Titel: Die Bücherdiebin von Markus Zusak und Mann im Dunkel von Paul Auster online unter  www.lesenhochzehn.de.