Medienpädagogik

Als „Geschenke Gottes“ hat noch 1971 das Vatikanschreiben Communio et Progressio über die Sozialen Kommunikationsmittel die Medien gelobt, weil sie doch die Gemeinschaft und Fortschritt fördern sollten. Dass dem häufig nicht so ist, dass Medien gerade der Vereinzelung Vorschub leisten, wissen nicht nur besorgte Eltern. Die Kirche will daran mitwirken, dass sich die Medienlandschaft im Sinne von Gemeinschaft und Fortschritt menschlich weiterentwickelt. Deshalb auch das Engagement der Diözese in diesem Bereich.

Für wen?

Adressaten des Fachbereichs sind vor allem

  • Multiplikatoren in der Erwachsenenbildung
  • LehrerInnen, insbesondere ReligionslehrerInnen
  • Erzieherinnen

Für diese Zielgruppen bereiten wir relevante Themen aus der Medienwelt auf, bieten Fortbildungen und Arbeitshilfen an und vernetzen die kirchlichen Medienarbeit mit anderen öffentlichen Einrichtungen, u.a. Aktion Jugendschutz, Evangelisches Medienhaus, Katholische Akademie.

Welche Themen?

Klassische Themen im medienkulturellen Bereich sind

  • Büchereiarbeit
  • neue digitale Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Menschen entwickeln vor allem in den digitalen Medien Identität und soziales Miteinander, indem sie mediale Kommunikations- und Interaktionsformen nutzen. Hier ist es die Aufgabe des Fachbereichs durch Beobachtung der Entwicklungen und fachliche Beratung einen Beitrag zur Bildung und zur kulturellen Diakonie der Kirche zu leisten und, wie Bischof Fürst es ausdrückt, „Die Kompetenz, in unserer Gesellschaft mit Medien menschendienlich umgehen zu können.“

Wer hilft mir?

  • Workshops zu Mediengestaltung, Medienpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit
  • Weitere Vorträge, Workshops, Veranstaltungen zu Fragen der Medienpädagogik, Medienkultur, Medienethik und Mediendidaktik nach Absprache: Die Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartnerin, Katharina Haugwitz, finden Sie in der rechten Spalte.
  • Aus- und Fortbildung sowie Vermittlung von Medienreferentinnen/referenten für Ihre Veranstaltungen und Elternabende vor Ort