Kombi-Titel_JMP2015Als Unterstützer des katholischen Jugendmedienpreises 2015 möchten wir in unserem Blog den Film- und Fotowettbewerb mit dem diesjährigen Motto Weggefährten vorstellen:

Ob real oder imaginär – in einer begrenzten Phase oder durch alle Höhen und Tiefen meines Lebens hindurch – Weggefährten sind da.

Zeigt uns Situationen, in denen Menschen, Gegenstände oder Worte zu Weggefährten werden, mit einem aussagekräftigen Foto, einer Fotostrecke von maximal sieben Fotos, einem Kurz- oder Dokumentarfilm, einem Clip oder einer Animation beim Katholischen Jugendmedienpreis 2015.
Dabei werden die Kreativität und die Originalität eurer Umsetzung bewertet; es ist also egal, ob ihr mit Profi-Equipment oder einfach mit eurem Handy filmt oder fotografiert.

Wer kann teilnehmen?

Unabhängig von der Konfession – jede Gruppe oder Einzelperson bis zum vollendeten 25. Lebensjahr. Der Preis wird in drei Altersgruppen verliehen:
bis 15 Jahre, 16 – 19 Jahre und 20 – 25 Jahre. Zusätzlich verleihen die Kinobesucher einen Publikumspreis.

EINSENDESCHLUSS IST DER 18. SEPTEMBER 2015

>> Bewerbungsformular

Was gibt es zu gewinnen?

Beim Fotowettbewerb winken Geldpreise von Höhe von 150 Euro (bis 15 Jahre), 250 Euro (16-18 Jahre) und 350 Euro (19-25 Jahre).
Beim Filmwettbewerb gibt es 200 Euro (bis 15 Jahre), 300 Euro (16-18 Jahre) bzw. 500 Euro (19-25 Jahre) zu gewinnen. Der zusätzliche Publikumspreis ist mit 300 Euro dotiert.
Über die Vergabe entscheidet eine Fachjury, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verleihung der Filmpreise findet im Rahmen der 20. Filmschau Baden-Württemberg am 6. Dezember 2015 von 19 bis 21 Uhr im Metropolkino in Stuttgart statt. Die Fotopreise werden zum Abschluss einer Ausstellung im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart verliehen. Der Termin wird hier noch bekanntgegeben.

—————————————————————————————————————————————————————————— Filmwettbewerb wird vom Bischöflichen Jugendamt der Diözese Rottenburg-Stuttgart ausgerichtet. Unterstützt wird er durch das Filmbüro Baden-Württemberg e.V., die Jugendpresse Baden-Württemberg e.V., dem Katholischen Pressebund e.V., der Stadtbibliothek Stuttgart und der Fachstelle Medien der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.