ausgezeichnete Gemeindebriefe (4)Wenn man „Quintessenz“ aufschlägt, ist man gleich begeistert von der abwechslungsreichen und kreativen Seitengestaltung. Jeder Inhalt wird durch gute Bilder und ansprechende Seitenaufteilung aufgewertet. Man merkt sofort: Das wurde professionell gestaltet. Auch Papierstärke und Druckqualität zeigen dem Leser, dass er etwas Besonderes in den Händen hat.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, wie wichtig das ist: Denselben Text liest man nicht nur lieber, wenn er gut präsentiert wird, man vertraut dem Inhalt auch mehr! Hochwertigen Drucksachen wird mehr Glaubwürdigkeit beigemessen. Und das wollen wir als Kirche ja selbstverständlich: Dass unsere Texte gelesen und geschätzt werden. „Quintessenz“ macht das großartig: Man hat gleich das Gefühl, dass die etwas Wichtiges zu sagen haben. Wie schade, dass in anderen Gemeindebriefen viele tolle Beiträge auf dünnem Papier in schlechter Qualität gedruckt werden!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Herausragend ist auch, dass das Magazin für die Seelsorgeeinheit vier Mal im Jahr erscheint und an alle katholischen Haushalte verteilt wird. Das ist der optimale Rhythmus für solch ein Heft.

Termine und Kontaktdaten stehen nicht im Heft: Dafür gibt es jedes Mal einen praktischen Einleger, sodass man die Termine an die Pinnwand heften kann.

Rundherum ist Quintessenz ein tolles Heft. Es steckt so viel drin, dass man überrascht die Seitenzahl bemerkt: nur zwölf Seiten. Fazit: Man muss nicht viele Worte machen und viele Seiten füllen, sondern lieber wenige, aber die richtig gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.